Hinweise zur Europawahl am 25. Mai 2014 – ein Beitrag zur politischen Bildung

Wir haben mal wieder Wahl zum europäischen Parlament, kurz Europawahl. Jeder hat die Wahl, entweder eine Partei zu wählen, nicht zur Wahl zu gehen oder, was als gutes demokratische Recht meist verschwiegen wird, ungültig zu wählen.

Wir empfehlen: Gehen Sie ungültig wählen! Malen Sie Gänseblümchen über alle Parteienkreise. Oder, wenn Sie über Talent verfügen: Malen Sie passend zur Jahreszeit und dazu ganz europäisch gedacht Botticellis Gemälde La Primavera oder, falls Sie weniger optimistisch veranlagt sind, Botticellis Zeichnung zu Dantes Inferno auf Ihren Wahlzettel.
Denn: Ungültig zu wählen ist besser als Nichtwählen, zeigen doch die Ungültigwähler eine ernste Wahrnehmung ihrer Interessen. Wenn über 50 % nicht zur Wahl gehen oder ungültig wählen, ist die Regierung dieser EURO-EU de facto abgesetzt und das Volk kann die Privilegienschnorrer, EURO-Retter und Sklaven der Kapitalismuslobby ganz demokratisch nach Hause schicken.

Und dafür gibt es mindestens drei gute Gründe:

  1. Die EURO-Rettung sorgt für Unfrieden in Europa. Mit vorgebeteter Alternativlosigkeit werden ganze Völker belogen.
  2. Die EU-Außenpolitik ist dilettantisch bis gefährlich und zum Teil mitverantwortlich für die Krise in der Ukraine.
  3. Die Geheimverhandlungen zum Freihandelsabkommen mit der USA sind antidemokratisch. Sollte dieses Abkommen verwirklicht werden, drohen private Sondergerichte, sogenannte Schiedsgerichte, außerhalb staatlicher Legitimation über das Wohl und Wehe der Bürger zu entscheiden.

Stellen wir uns vor, es ist Europa-Wahl und alle malen Botticelli

Ach, was vermisst man doch die vielen schönen alten Währungen… tschüss, mit einem wirklich europäisch gedachtem grüezie miteinand!
altergecko

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.