Nun deep in the dark in den Viktoriapark hinein:

Na ja, es gibt ein Problem: Im Viktoriapark dürfen ja keine Hunde frei laufen – machen sie aber doch, aber alle sind in ständiger Alarmbereitschaft. Irgendwann kommt irgendwo her der gellende Schrei „Polizei“ und ruck-zuck sind alle Hunde an der Leine oder – wie die kleinen Drogendealer @Hasenheide – ganz schnell in den verwinkelten Ecken verschwunden. Heute fuhren gleich 2 Wagen der Polizei Streife dort – und dann kam ganz lahmarschig noch ein Wagen des Ordnungsamtes. Lahmarschig insoweit, als dass die Ordnungsamt-Mutti sich mit einer Bauwagenmutti aus dem Autofenster heraus über Hochzeitskleider unterhalten hat. Zudem laufen da auch Ordnungsamt-Leute Streife, also auch ohne Karre ist Controletti angesagt. 40,- € für jeden „gefangenen“ freilaufenden Hund. Soll Leute geben mit guter Connection, die per SMS eine Warnung kriegen. Dabei isses da so toll – und eine eigene Szene.
Man kennt gar nicht die Namen der Besitzer, weiß evtl. um das eine oder andere Gewerbe, das sie dort im Dreh betreiben, aber man kennt die Namen der Hunde: Der Mischling Socke, der Mops Erwin, und so weiter…. aber (!!) der Spaß ist dort nur kurz, denn sobald die Sonne richtig lacht, bevölkern tausend Menschen das Gras, nix mehr mit Bällchenwerfen und Hunde-Rumgehopse. Im Sommer gehört der Park den Menschen und dem von ihnen hinterlassenen Dreck. Wer dennoch in der Zeit seinen Hund dort frei rumlaufen lässt, erlebt Kondome und Tampons im Kackhaufen. Die schnelle Nummer im Sonnenuntergang, nur mal kurz den Stöpsel rausgenommen…

Hier noch ein Video-Link

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.