Archiv für das Tag 'Käßmann'

Kleine Sendekritik zur Will-Show am 7.10.2015

Wie in besten sozialistischen Zeiten bot die Aktuelle Kamera des Kapitalismus, ARD (zuweilen auch mit ZDF abgekürzt), eine Bühne für Dr. Merkels Mantra vom „Wir schaffen das“. Aktuelle-Kamera-Genossin Will gab sich als Befragerin mit weit aufgerissenen, sorgenvoll dreinblickenden Rehäuglein sichtlich Mühe, dem Zuschauer vorzugaukeln, hier würden kritische Fragen gestellt. Diese gab es nur in soweit, um die Merkelsche Repetiermaschine in immer neuen Propaganda-Varianten von „Wir schaffen das“ anzuwerfen. Dr. Merkel redete penetrant in Looping-Schleifen, wasserfallartig… Ähnliches ist nur bekannt von Leuten, die gerade auf Pille sind, ’ne fette Line gezogen haben, nach gerauchter Kräutertüte mit Frau Käßmann auf den Laberflash gehen und vom Friedensnobelpreis träumen oder gerade aus einer Therapiesitzung der Atlantik-Brücke kommen. Nun, vielleicht war’s bei der Kanzlerin ja nur ’ne Aspirin zu viel. Und was sagte sie 28mal: „Wir schaffen das“. Jedenfalls: Es hat uns geschafft.
Mal wieder ’nen Gruß von altergecko

Eine Forschergruppe um Etymologinnen und Etymologen aus Neufundland konnte jüngst in einer weltweit beachteten Studie zeigen, dass sich „Elite“ nicht wie Wikipedia immer noch behauptet vom lateinischen „electus“ (dt. verwählt) abstammt, sondern dass „Elite“ sich vom gut altfranzösischen crétin (dt. Schwachkopf, -köpfin, pl. -köpfe) ableitet. Die Beweisführung der Wissenschaftler aus Neufundland ist dabei mehr als plausibel und zeigt die große Schnittmenge (i.d.R. 99%), die zwischen Elite und crétin besteht. Natürlich sind nicht alle Details der komplexen Studie dem gemeinen, nicht wissenschaftlich gebildeten Menschen verständlich, nichts desto trotz konnte bewiesen werden, dass das gemeinsame „t“ und das gemeinsame „i“ und auch das fast gemeinsame „e“, letzteres liegt bei crétin etwas fransösisiert vor, Hinweis genug für den gemeinsamen Ursprung von Elite und crétin sind. Nun, der ehrlich fühlende Bürjer wusste es eh schon, zumindest seit 1789, det Bauchjefühl hats nämlich immer schon verraten, das Elite aus crétin besteht.  Desto unverständlicher finden viele, dass Merkels und andere geliebte FDJ-Obere, Wulffs, Ackermanns, auf die Katz gekommene Hundts oder gar der Babst (sächs.) mit Frau Käßmann von manchen als „Elite“ bezeichnet werden, dette wäre ja dann so richtig schlimme Majestätsbeleidigung. Den Babst und die Frau Käßmann insbesondere dürfte es auch ärgern, dass crétin sich etymologisch vom lateinischen „christianus“ herleitet.

mit jrüßen von altergecko